By Werner Rauh (auth.)

Show description

Read or Download Beitrag zur Kenntnis der peruanischen Kakteenvegetation PDF

Similar biology & life sciences books

Diffusion Processes and Related Topics in Biology

Those notes are in response to a one-quarter direction given on the division of Biophysics and Theoretical Biology of the college of Chicago in 1916. The path was once directed to graduate scholars within the department of organic Sciences with pursuits in inhabitants biology and neurobiology. just a mild acquaintance with chance and differential equations is needed of the reader.

Biomedical Aspects of the Laser: The Introduction of Laser Applications Into Biology and Medicine

This booklet is a assessment of earlier and present reports and destiny plans of the Laser Laboratory in Cincinnati and a few of the contributions of laser learn teams in different scientific facilities. designated thank you are as a result of the Directing Physicist of the Laser Labora­ tory, R. James Rockwell. with no his suggestion, consistent supervision and corrections, this enthusiastic investigator could proceed to disappointed even many extra humans than he has performed already.

Recent Advances in Polyphenol Research Volume 2

Contemporary Advances in Polyphenol ResearchVolume 2Edited through Santos-Buelga, Escribano-Bailon and LattanzioPlant phenolics are secondary metabolites that represent probably the most universal and common teams of drugs in vegetation. Polyphenols have a wide and numerous array of invaluable results on either vegetation and animals.

Additional resources for Beitrag zur Kenntnis der peruanischen Kakteenvegetation

Example text

Als Typus der Gattung wird die Mollendo-Pflanze angesehen, die von MEYEN (1834) entdeckt und von K. SCHUMANN als CerMtS macrostibas beschrieben worden istl, steil aufstrebende, ± parallel angeordnete Saulen ohne hervortretenden PrimarsproB (s. Abb. 118, links) und griinlich-weiBe Bliiten besitzt. 141inks), weicht die Atico-Pflanze im Wuchs und auch in okologischer Hinsicht erheblich von jener von Mollendo ab, so daB es wohl berechtigt erscheint, diese als eigne Varietat (var. aticensis) zu fiihren 2.

Zwei sich genau gegenuberstehende Wollzonen, die beide vom Scheitel ihren Ausgang nehmen. Vegetative und fertile Region eines Sprosses sind also scharf gegeneinander abgesetzt. In der Cephalienwolle Abb . 20. Espostoa melanostele var. inermis Backbg. in der Kakteenformation des Rimactales bei 1200 m versteckt, die von den Einheimischen auch als "lana vegetal" fUr Polsterzwecke gesammelt wird, entstehen die Blutenanlagen, die bis zu ihrer Entfaltung kaum zu sehen sind. Das Offnen der Blute vollzieht sich bei einbrechender Dunkelheit, d.

Es handelt sich hier eben urn verschiedene Arten. 3 BACKEBERG bezeichnet sie als Pseudoespostoa melanostele. 1 2 - 58 - Beitrag zur Kenntnis der peruanischen Kakteenvegetation 59 die var. 20). 20), die dadurch zustande kommen, daB jeweils auf eine schmale, dicht behaarte Zone ein langerer, schwacher behaarter Abschnitt folgt. Wir gehen wohl nicht fehl in der Annahme, in dieser Zonenbildung eine gewisse Periodizitat des Langenwachstums Abb. 19. E spostoa melanostele Borg. Links: Jiingcre, zur Cephalienbildun g schreitende Pflanze.

Download PDF sample

Rated 4.80 of 5 – based on 26 votes